Fahrt Taizè vom 21. bis 27. April 2014

Mit 52 Jugendlichen im Alter von 15 bis 30 Jahren

Die Taizèfahrer 2014

Fotos vom Infoabend und von Taizè

Was ist eigentlich das Besondere an Taizé?

 

Einige der 52 Mitfahrer der diesjährigen Fahrt nach Frankreich vom 21. bis 27. April kannten die Antwort bereits und fuhren gerade deswegen zum wiederholten Mal in das kleine Dorf im Burgund - Viele aber stellten sich der Herausforderung erstmalig. Alle gemeinsam kamen zu dem Ergebnis: Die Woche bei den Brüdern in Taizé zusammen mit ca. 4000 Jugendlichen aus aller Welt ist eine Erfahrung, die berührt, gleichzeitig Fragen aufwirft und Antworten gibt. In großer Einfachheit, ganz ohne  Luxus, kann jeder Gemeinschaft erfahren, Offenheit erleben, Spiritualität neu begreifen, die Seele baumeln lassen und bei allem viel Spaß haben. Die Kombination „passt“ und lässt nahezu jeden Besucher zum Taizé-Fan werden!

 

Die Brüder geben den Jugendlichen täglich in kurzen Einführungen Impulse zu Bibelstellen, die dann in Kleingruppen weiter durchdacht werden. Dabei steht aber nicht die Theorie im Vordergrund, sondern das, was mit dem eigenen Leben praktisch zu tun hat. Dazu gehört die Erfahrung, dass Glaube Freude macht, auch wenn nicht nur Spiele und Lachen angesagt sind, sondern auch Solidariät erwartet wird. Der Arbeitseinsatz beim Essen, Putzen und als Leiter der Gruppen wird aber in der fröhlichen Gemeinschaft positiv erlebt. Der Tagesrhythmus mit drei Gebetszeiten in der schlichten Kirche ohne Bänke sorgt für Tage mit regelmäßigen „Auszeiten“ ohne Hektik, in denen die typischen Taizégesänge, die Phasen der Stille und die ruhige Atmosphäre  so einladend wirken, dass der Platz kaum ausreicht. Oft ist die Kirche noch bis in die Nacht hinein erfüllt vom Gesang vieler Menschen. Alternativ gibt es am Rande des großen Areals einen Ort zum abendlichen ausgelassenen Feiern, bevor die Nacht in Zelten oder Baracken ein wenig Schlaf verspricht.

 

Wer aber nicht selber das Taizéfeeling vor Ort gespürt hat, kann sich kaum vorstellen, wie und wodurch es entsteht. Die Frage lässt sich nur durch eigenes Miterleben beantworten! Dazu wird es im nächsten Jahr wieder Gelegenheit geben:  

Von Ostermontag 2015 bis zum darauf folgenden Sonntag heißt es dann wieder: 

Taizé – wir kommen!!!

Am 11. Mai 2014 findet um 18 Uhr in St. Josef in Kierspe ein von den Jugendlichen gestaltetes Taizégebet statt, zu dem jeder herzlich eingeladen ist. Beim anschließenden Nachtreffen gibt es dann Zeit für Erinnerungen und Vorfreude auf nächstes Jahr... - Verena Welschof

 

Die Leitung hatte

Pastor Gregor Myrda 

 

Begleiter waren

Hans-Georg Kurzawski - 

Marietta Opitz -

Sabine Hardenacke - 

Verena Welschof - 

Birgit Raphael-Nowack 

 

Hier finden Sie uns

Kontakt

Telefon

0 23 59 - 27 33

 

Fax:

0 23 59 - 90 31 12

 

Ansprechpartner  

Gemeinderat

Kontaktformular

Gästebuch

Anfahrt

Katholische

Gemeinde

St. Josef


Glockenweg 4
58566 Kierspe

Besucher ab dem 1. Jan. 2014

Free Counter